Greven, 17.12.2011, von Thomas Uesbeck

Absicherungsarbeiten nach Hausbrand durch Brandstiftung in Greven

Rund 200.000 Euro Sachschaden und eine umfangreiche Berichterstattung in den Medien resultierten aus einem Wohnhausbrand im Neubaugebiet "Stockkamp" am frühen Samstagmorgen in Greven. Der Hausbesitzer selbst hatte nach den Ermittlungen der Kripo das Gebäude angezündet - wissend, dass sich noch jemand im Haus befand.

Völlig zerstört wurde das erst 5 Jahre alte Haus

Zwar konnte sich diese Person noch rechtzeitig verletzt in Sicherheit bringen - das Haus und ein im angrenzenden Carport stehendes Wohnmobil wurden jedoch völlig zerstört.
Nach den Löscharbeiten und den umfangreichen Ermittlungen und Spurensicherungsarbeiten der Kripo wurde das Grevener THW alarmiert, um eine Betondecke abzustützen und die durch zerstörte Fenster und Türen offenen Zugänge zum Haus mit Spanplatten und Brettern zu verschließen.
14 Helfer waren hiermit rund 2 Stunden lang in den Abendstunden beschäftigt.


  • Völlig zerstört wurde das erst 5 Jahre alte Haus

  • Auch ein neben dem Haus abgestelltes Wohnmobil verbrannte

  • Die zerstörten Fenster & Türen wurden durch Spanplatten ersetzt, um den Zugang zum Hausinneren zu versperren

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: